Venture » Besatzung » S'Tom

S'Tom

Allgemeines zum Charakter

Vorname: S'Tom
Ehemalige Bezeichung: One of Two, sekundäres Attribut von Sphäre 482-892

Alter: 27
Spezies: deassimilierter Vulkanier
Geschlecht: männlich

Geburtsort: 40 Eridani A, T'Khasi, Ta'Loth
Eltern: Sputok (Vater), T'Ked (Mutter)
Geschwister: keine

Aussehen

Körpergrösse: 2,01 m
Gewicht: 80kg
Haut: hell
Haar: kurz und nachtschwarz
Augen: tiefdunkelblau
Auffälligkeiten: spitze Ohren, einige Borgimplantate sichtbar (Okularimplantate, Assimilationsröhrchen)

Lebenslauf

S'Tom wurde in der Großstadt Ta'Loth auf T'Khasi geboren und wuchs in relativ guten Verhältnissen auf - seine Eltern waren beide erfolgreiche Wissenschaftler, wenn auch teilweise exzentrisch, was auch seinen ungewöhnlichen Namen bedingte. Er wurde von guten Lehrern unterrichtet und absolvierte mit 7 die Kahs-wan. Kurz darauf brachen seine Eltern mit ihm unvermutet und entgegen der Ratschläge des Wissenschaftlichen Rats auf eine Deep Space Mission in Richtung des Galaktischen Zentrums auf. Im dritten Jahr der Expedition, nach etwa 1500 Lichtjahren, stieß das kleine Forschungsschiff auf eine Borgsphäre und wurde assimiliert.

S'Tom arbeitete fortan als One of Two, sekundäres Attribut von Sphäre 482-892, die sich wieder aus Föderationsterritorium zurückzog. In seinem 19. Lebensjahr führte die Sphäre wieder eine Aufklärungsmission im Beta-Quadranten, etwa 300 Lichtjahre von der Föderationsgrenze entfernt, durch. Sie wurde dabei in einem Sternensystem von einem schweren Ionensturm überrascht und trieb schwerst beschädigt auf die Sonne zu. Nur eine handvoll Borg schafften es in die wenigen noch funktionierenden Rettungskapseln, und eine der Kapseln schaffte es, zu einem nahe gelegenen Mond zu gelangen. Die vier dort gestrandeten Borg, darunter One of Two waren nicht unbeschadet und zwei von ihnen starben bald. Als die Energiereserven zu Ende gingen, erlag schließlich auch Two of Two ihrer Verletzungen. Doch bevor One of Two dieses Schicksal teilen musste, wurde sein inzwischen ohnmächtiger Körper hochgebeamt.

Die USS Thunderbird, die sich auf dem Rückweg von einer Deep-Space-Mission befand, hatte ein unidentifizierbares Signal aus einem nahegelegenen System empfangen und machte einen Umweg dorthin. Der Captain entschied, One of Two mitzunehmen um mehr Informationen über die Borg zu sammeln, und auch die Kapsel wurde geborgen. Auf Grund der biologischen und technischen Verletzungen musste der Schiffsarzt viele Implantate entfernen, schaffte es aber, das biologische System und die überlebensnotwendigen Implantate zu stabilisieren. Durch diese Schäden und Eingriffe verblieb aber nur ein Bruchteil des gesammelten Borg-Wissens in One of Two. Er legte sein Borg-Denken trotzdem nur langsam ab, wurde aber auf der Reise zu Starbase 297 immer vulkanischer und nahm auch seinen richtigen Namen wieder an. Der vulkanische Wissenschaftsoffizier Sitak half ihm bei dieser erneuten Identitätsfindung sehr.

Öffentliche Version:

Auf Starbase 297 gab S'Tom der Sternenflotte viele relevante Informationen über die Borg und bat im Gegenzug um die Möglichkeit der Aufnahme an die Sternenflottenakademie. Dies wurde ihm gewährt und er bestand die Prüfung noch im selben Jahr. S'Tom schloss seine Ausbildung als Techniker dort auf Grund seiner sehr guten Erfolge in nur drei Jahren ab.

S'Tom ersuchte die Sternenflotte um ein freies Jahr, um nach in seine Heimat T'Khasi zurückzukehren. Dort unterzog er sich der nötigen Prüfungen, um das Vehlinar zu erreichen. Gegen Ende des Jahres, als die Zeit seines Pon-Farr kam, wurde das Kun-ut Kali-Fi vollzogen. Da er noch nicht verlobt gewesen war, hatte S'Tom sich im Telsu Dvelan für die angesehene Wissenschaftlerin T'And entschieden. Danach trat er mit 23 als Fähnrich den Dienst auf Starbase G-6 an. Dort lernte er mit der Zeit die Auswirkungen des Friedensvertrages der Föderation mit den Romulanern kennen, der für ihn einen Prinzipienverrat der Föderation darstellte. Einmal geriet er in eine Diskussion mit einem anderen Fähnrich über die Friedensverträge, wo sich schließlich in der Hitze des Gefechtes seine fehlenden Jahre der Erziehung auf Vulkan erkenntlich machten und er den anderen Fähnrich tätlich angriff. Noch während seinem Arrest quittierte S'Tom den Dienst bei der Sternenflotte, kurz vor seinem 27. Geburtstag. Seitdem ist er auf der Suche nach einem Schiff, von dem er vertrauenswürdige Gerüchte gehört hatte, dass es den Siedlern im romulanisch okkupierten Territorium hilft.

Interne Version, Daten stehen nur mit Berechtigung des Geheimdienstes zur Verfügung

Auf Starbase 297 gab S'Tom der Sternenflotte viele relevante Informationen über die Borg und bat im Gegenzug um die Möglichkeit der Aufnahme an die Sternenflottenakademie. Dies wurde ihm gewährt und bestand die Prüfung noch im selben Jahr. S'Tom schloss seine Ausbildung als Techniker dort auf Grund seiner ausgezeichneten Erfolge in nur zwei Jahren ab.

Der Geheimdienst der Sternenflotte zeigte Interesse, aber S'Tom lehnte aber ab und ersuchte die Sternenflotte um ein freies Jahr, um nach in seine Heimat T'Khasi zurückzukehren. Dort unterzog er sich der nötigen Prüfungen, um das Vehlinar zu erreichen. Gegen Ende des Jahres, als die Zeit seines Pon-Farr kam, wurde das Kun-ut Kali-Fi vollzogen. Da er noch nicht verlobt gewesen war, hatte S'Tom sich im Telsu Dvelan für die angesehene Wissenschaftlerin T'And entschieden. S'Tom trat danach noch vor seinem 22. Geburtstag den Dienst auf der USS Freedom unter Captain Kurson an. Im darauffolgenden Jahr wurde er von Captain Kuno in einer Ausnahmesituation zum Lieutnant und Chefingenieur befördert. Als das Schiff, das mit einer experimentellen und streng geheimen Technologie ausgestattet war, von seiner Irrfahrt wieder in den Alpha-Quadranten zurückkehrte, akzeptierte S'Tom ein neuerliches Angebot des Geheimdienstes.

Mit 25 führte S'Tom einen Auftrag an Bord der USS Estarion als Lieutnant und Chefingenieur unter Captain Megan durch. Die Zeit bis zu seinem nächsten Auftrag verbrachte er zwecks Fortbildung in Geheimdienststützpunkten auf der Erde und T'Khasi. Mit 27 erhielt er den Auftrag, die "Venture", ein abtrünniges Föderationsschiff, zu infiltrieren. Um das zu erreichen musste er sich - mit einer anderen Vergangenheit - auf den Weg zur "Ivory" machen, von deren Crew laut einigen Berichten immer wieder ein paar Leute für die "Venture" rekrutiert wurden.

Charakter

Bei S'Toms Charakter überwiegt seine vulkanische Seite, aber auch seine Borg-Vergangenheit spielt eine große Rolle.

Er versucht, sich möglichst an die Gesetze der Logik zu halten, aber er weiß auch, dass Logik der Anfang der Weisheit ist, nicht ihr Ende. Er spricht selten mehr als nötig und dann aber sehr ehrlich, es sei denn, bestimmte Regeln der Höflichkeit, an die er sich bereits etwas gewöhnt hat, verlangen es unbedingt. S'Tom ist sehr nachdenklich, aber wenn es darauf ankommt auch zu schnellen Entscheidungen fähig. Von den Borg hat er sein Streben nach Perfektion und seine Exaktheit geerbt, oft zum Leidwesen seiner Mitmenschen, denn er erwartet beides auch von diesen. Er ist auch in allen Belangen sehr selbstsicher, was ihn insgesamt anderen gegenüber arrogant erscheinen lässt.

Auf Grund seiner fehlenden vulkanischen Ausbildung zwischen 7 und 19 hat er, trotz Erreichen des Vehlinar, das diese Jaber anscheinend nicht ersetzen kann, seine sehr seltenen, aber doch vorhandenen Gefühlsausbrüche (meist Wut, Zorn, Ärger).

Die Borg bewundert er für ihre absolute Präzision und strenge Logik, auch wenn diese von der vulkanischen abweicht. Mit ihnen sind aber auch viele irritierende, fast schmerzvolle Erinnerungen verbunden, die er erst auf T'Khasi zu akzeptieren lernte.

Hobbys

Falls S'Tom freie Zeit hat, zieht er sich meist zum Kohl-tor in sein Quartier zurück. Danach strebt er oft nach Vergrößerung seines Wissens, sowohl durch Durchforsten der Datenbanken als auch ab und zu durch eigene Forschungsprojekte. Nicht selten beschäftigt er sich aber auch mit vulkanischer Musik, Literatur und manchmal auch Malerei.

Medizinische Akte

Deassimilierung, Entfernung von Borgimplantaten.

S'Tom hat durch verbleibende Borgimplantate erweitertes Wahrnehmungsvermögen, photographisches Gedächtnis und verbesserte Sensorik-Motorik-Koordination behalten. Seit einem ärztlichen Eingriff mit 21 braucht er nicht mehr im Alkoven zu regenerieren (Schlaf notwendig laut vulkanischer Parameter), verlor dadurch aber seine durch Implantate erhöhte Körperkraft und Ausdauer.

Auszeichnungen, Ehrungen, Rangänderungen

Öffentliche Version: einige Auszeichnungen an der Academy

Interne Version: mehrere Auszeichnungen an der Academy; Beförderung zum Lieutnant durch Captain Kuno (außertürliche Umstände); Beförderung zum Special Agent durch Geheimdienst-Oberkommando

Negative Einträge, Verweise

Öffentliche Version: tätlicher Angriff auf einen anderen Fähnrich, ziemlich lange im Arrest

Interne Version: keine

Stardust Venture