Atlantis » Besatzung » Narbo

Narbo

Allgemeines zum Charakter

Name: Narbo
Dienstrang: "Freiberufler"

Alter: 36
Spezies: Ferengi
männlich/weiblich: männlich

Geburtsort: Ferenginar
Vater: Devin, erfolgreicher Händler
Mutter: Tringa, Hausfrau
Geschwister: drei Brüder: Gilor, Belan und Retek

Aussehen

Körpergrösse: 1,60 m
Gewicht: 50kg
Hautfarbe: leicht gelblich
Augenfarbe: dunkelgrün
Auffälligkeiten: Genetischer Defekt, der seine Hand-Augen-Koordination stört, weshalb er auch keine Feuerwaffen bedienen kann.

Lebenslauf

Narbo wuchs als Jüngstes von vier Kindern in der Heimatwelt auf. Sein Vater war einer der besten und gerissensten Geschäftsmänner, die es in der Ferengi-Allianz je gegeben hat. Auch seine drei Brüder wurden, durch eine traditionelle Ferengiausbildung, zu findigen Händlern. Da die Familie, wie bei Ferengis üblich, von seinem Vater Devin beherrscht wurde, verstieß Devin Narbo, als dieser 12 Jahre alt war, weil Narbo sich als finanziell völlig unfähig erwies und somit, nach der 74. Erwerbsregel, die besagt: "Ein Ferengi ohne Profit ist kein Ferengi", nutzlos war.

Vier Jahre lang lebte Narbo ohne gesellschaftliche Bindung bis er eine neue Berufung fand: Von einem alten Ferengi namens Delang erlernte er den Beruf des Profi-Diebs. Auch als Experte für Sprengstoffe jeder Art und deren Beschaffung konnte er überzeugen. Lange Zeit galt er als einer der Besten auf dem Gebiet der "Gegenstandsentwendung". Seit er aber bei einem Auftragsdiebstahl auf Vulkan, bei dem er einen experimentellen Mikrofusiongenerator entwenden sollte, von der örtlichen, internen Sicherheit der Föderation beinahe festgenommen wurde, ist er auf der Flucht und hält sich mit Gelegenheitsarbeiten jeglicher Art über Wasser. Ausserdem hat er sich geschworen, daß er sich nie wieder durch seinen Ruhm blenden lassen wird, wie es auf Vulkan der Fall war.

Seit kurzem verwaltet er unter dem Namen Desek eine Bar auf Argonia Prime, um sich vor der Föderation zu verbergen. Wegen der hartnäckigen vulkanischen Sicherheit wird er aber auch diese Tarnung nicht lange aufrechterhalten können.

Charakter

Über die Verbannung aus der Gesellschaft in seiner Jugend ist Narbo nie weggekommen. Er hat einen zynischen, verbitterten Charakter und ist nicht gerne unter Leuten. Sein einziger Lebensinhalt ist sein Beruf geworden, wobei er ständig nach neuen Herausforderungen sucht, an denen er sich erproben kann. Das typische Verlangen nach Besitz ist bei ihm nicht so stark ausgeprägt, wie bei anderen Ferengis, aber auch er schätzt Geld und den Ferengi-Kult um dieses hoch. Er kennt alle Erwerbsregeln, ist aber Zeit seines Lebens nicht viel geschickter im Umgang mit ihnen geworden, was ihn aber nicht hindert, die Regeln öfters zu rezitieren.

Sonstiges

Narbo ist asexuell, d.h., ihn ekelt die körperliche Liebe geradezu an. Auch für "normale" Liebe und Freundschaft ist er nicht offen, da er nicht verletzt werden will. Besondere Fähigkeiten hat er im Umgang mit Sprengstoffen und dem Umgehen von Sicherheitssystemen, wie Kraftfeldern etc. Desweiteren kann er sich so leise wie kaum eine andere Lebensform bewegen und hat einen sehr elastischen Körper. Er haßt es, wenn Witze über seine Größe gemacht werden und ist aufgrund seiner Isolation
manchmal sehr einsam, was er natürlich nicht zeigt.

Stardust Atlantis